Verbeamtung: Vorteile

Mit einer Verbeamtung erwartet dich ein attraktiver Arbeitgeber. Du bekommst nicht nur einen krisenfesten Arbeitsplatz und ein sicheres Einkommen, sondern auch eine große Job-Vielfalt und interessante Aufstiegschancen. Lern hier deine Vorteile kennen:

Sicherer Arbeitsplatz als Beamter/-in

  • Du hast eine Arbeitsplatzgarantie.
  • Du bist unkündbar, wenn du dir nichts zuschulden kommen lässt.
  • Auch bei Krankheit bist du voll abgesichert.

Starke Karriere-Chancen

  • Dass du dich fort- und weiterbildest, bis hin zum Studium, wird ausdrücklich unterstützt.
  • Damit öffnen sich für dich immer wieder neue Aufstiegschancen.
Eine junge Frau hält eine Gesetzessammlung hoch.

Anna hat sich für die Beamtenlaufbahn entschieden. Sie sagt: „Die Verbeamtung sichert meine Unabhängigkeit. Das ist mir als Frau sehr wichtig.“ Mehr erfahren: zur Story von Anna, Justizsekretär­anwärterin

Finanzieller Vorsprung

  • Deine Besoldung (= Beamtengehalt) bekommst du schon am Monatsanfang.
  • Sie steigt automatisch mit deinen Dienstjahren.
  • Du musst nicht in die Renten- und Arbeitslosenversicherung einzahlen.
  • Du bekommst eine staatliche Beihilfe und kannst dich privat krankenversichern.
  • Deine Pension ist in der Regel höher als eine Rente.
Kurz erklärt: Beamtenvergütung

Das Grundgehalt von Beamtinnen und Beamten heißt Besoldung. Sie steigt regelmäßig mit den Dienstjahren. Hinzu kommen noch weitere Leistungen wie

  • Zuschläge (zum Beispiel Familienzuschlag) und Zulagen (zum Beispiel für besondere Leistungen oder Erschwernisse)
  • Sonderzahlung (Weihnachtsgeld)
  • vermögenswirksame Leistungen

Was musst du dafür akzeptieren?

Eine Verbeamtung ist nur vor dem 45. Geburtstag möglich. Als Beamtin oder Beamter kannst du an einen Dienstort versetzt werden. Du darfst nicht streiken.

Wir finden: die Vorteile überwiegen bei weitem. Ach ja, du musst dich an Recht und Gesetz halten, auch nach Ende deiner Dienstzeit. Sonst kannst du deinen Job und damit auch deine Pension verlieren. Aber mal ehrlich, keine Verbrechen zu begehen: Das ist nicht zu viel verlangt, oder?

Als Beamter habe ich einen sicheren Job, feste Bezüge – auch wenn ich mal länger krank sein sollte – und viele Aufstiegschancen. Ich kann alle meine Karriereziele erreichen.
Benny, Justizfachwirt
Weitere Themen
  • BERUFSINFO Was macht ein/e Justizfachwirt/in?

    Von Akte bis Zivilgericht: In der Justiz erwarten dich vielfältige Aufgaben und Einsatzbereiche! Jobinfo Justizfachwirt/in

  • MENSCHEN Fotostory: Anna, Justizsekretär­anwärterin

    Anna macht die Ausbildung zur Justizfachwirtin. Was sie an der Akademie und in der Praxis erlebt: Story: Anna, Justiz­sekretär­anwärterin